raum x zone : video essay

Projektion: raum X zone, Conny Zenk 2012

Die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Sexarbeit und Erlaubniszonen steht jenen Orten gegenüber die vor der Gesetzesänderung im Jahr 2011 für Straßenprostitution in Wien genutzt wurden. Der räumliche Überblick behandelt Fragen zu Raum, Sichtbarkeit und Verdrängung der aktuellen Situation von Sexarbeit in Wien.

Das Projekt „raum x zone“ ist ein Videoessay zum Thema Sexarbeit in Wien und besteht aus drei Beiträgen zu je acht Minuten. Diese funktionieren sowohl als 24 minütiger Beitrag, sowie in Einzelbeiträgen und wurden ebenfalls als Installation im feministischen Hackerspace „Mz Balthazar’s Lab“ gezeigt.

ProtagonistInnen dieses Beitrages sind Frauen die der Sexarbeit nachgehen. Das Format wird im Dezember 2012 auf OKTO im Sendungsfenster von zige.tv ausgestrahlt.

Videoessays, Interviews & Installation

Konzept: Conny Zenk, Kathrin Stumreich
Projektion: Conny Zenk

Videoessays Dauer je: 20 min
2011-2012

raum x zone . info

Bloggen auf WordPress.com.