Category: exhibition

#FemWalk of Kulangsu

#FemWALK of Kulangsu is critically adapted to the format of a historic city walk. The focus is on the visibility of intellectual women, as well as their work and effect on China. In terms of Appropriation Art #FemWALK of Kulangsu the tourist do as they normally would and go with the classic equipment such as flags, audio guides and headsets through the historic center of Kulangsu. The central starting point is the interaction within the group: by means of media interventions, performances and video projections are taken along a specific route experiencing the biographies and artistic works of inspiring female personalities.

self[ie] DREAMER

selfieDREAMER immerses itself in the sensual handling of space and time characterized by the performance of the media. Apparatuses are used that are much more reminiscent of everyday objects than juggling instruments. When we sleep our senses change, dreams repeat, we process things we have seen and places we have experienced.We drive, drive, drive on the pulsating light waves of a Dream Machine.

selfieDREAMER @Seh:Bühne

selfieDREAMER im Rahmen des New Adits Festival – präsentiert in der Seh:Bühne / raj Klagenfurt. self[ie]DREAMER taucht ein in einen sinnlichen Umgang von Raum und Zeit geprägt von der Performanz der Medien. Es werden Apparate verwendet, die viel mehr an Alltagsobjekte als an Jonglierinstrumente erin- nern. Wenn wir schlafen verändern

RAD Performance

RAD Performance beschreibt mehrere Group-Rides, die die Stadt über den eigenen Körper und das Fahrrad auf künstlerische Weise erfahrbar machen. Interaktionen mit der Gruppe und der befahrenen Strecke sind zentrale Ausgangspunkte. Radfahrer*innen werden zu Mitgestalter*innen einer Komposition im urbanen Raum. radperformance.at Eine Gruppe an Fahrradfahrenden, oder ein Bündnis, will die

mobil[e] migration – av/installation

audio-visuelle Installation : Mobil[e] Migration Fr / Sa, 22. + 23. Mai 2016 // 16.00 – 21.00 // Tanzquartier Studios in Zusammenarbeit mit Veronika Mayer und Daniel Aschwanden Die audiovisuelle Installation mobil[e]_migration ist eine künstlerische Auseinandersetzung mit der aktuellen Thematik weltweiter Migration, im Fokus steht dabei das Smartphone als integraler

Die Po[s]sen des Digitalen – Installation

In der Performance ergeben sich komplexe Systeme, welche nicht nur auf das Selfie verweisen, sondern auch unterschiedliche Beobachterpositionen einnehmen. So ist Performer_in #1 nicht nur in der Selfie-Pose, sondern beobachet gleichzeitig das auf sie projizierte Selfie. Performer_in #3 filmt das projizierte Bild. Sobald jemand aus dem Publikum ein Foto oder

Symposium : The datafication of the public sphere

Das Symposium „the datafication of the public sphere“untersucht Implikationen einer schnell fortschreitenden Digitalisierung der Gesellschaft, fragt  nach den Grenzen der Partizipation und verhandelt Möglichkeiten einer Aneignung entspechender Technologien gegenüber Szenarien von Überwachung, Kontrolle und Ausbeutung. – The symposium “The datafication of the public sphere” examines the implications of a rapidly

Bloggen auf WordPress.com.