Category: video

face scan : series

face.scan, a collection of digitally produced and graphically layered videos accomplished by an audio installation, presents 8-12 large projections, refering to the practice of the selfie. Only that the the material is recorded as digital video instead of as a digital fotography. The difference to the situ- ative procedure of

selfie looping

with Veronika Mayer

Installation : bastardCROWD[mobile]

Die audio-visuelle Installation zeigt ein kontrastierendes Verfahren zum alltäglichen ephemeren und flüchtigen Datenproduzieren der social media. Es handelt sich um eine Anhäufung von Daten, in der Smartphones zu Speichermedien werden, welche Bewegungschoreografien spielen und modulieren. In ihrer Statik und zeitlichen Dehnung zelebrieren sie öffentliche Anonymität bis hin zum eindringlichen Moment

LABADI RISING @ LES RENCONTRES INTERNATIONALES DE CINÉMA NOUVEAU ET ART CONTEMPORAIN

Les Rencontres Internationales 3rd December 2014 – 5.30pm – Gaîté Lyrique / Paris in the context of the short film series: URBAN PUBLIC HD-Video 3 min. 33 sec. Vienna, Accra 2014 Conny Zenk / Daniel Aschwanden Sound: Matthias Hurtl In collaboration with  Serge Atukwei Clottey und GOLOCAL Performers: Cassandra Amoako,

B. Y. O. B. – Shanghai

mobile audio-visual performance @basement 6 | Shanghai 2013 mobile Video-Projektion / Performance-Konzept mittels Mini-Laser Projektionen im urbanen Stadt-Raum, sowie Mikro-Performance für 1-10 Personen. Erste Präsentationen und Labore: Wien: Setzkasten On|nO #1, AIL – angewandte innovation lab, Shanghai: basement6, Beijing: Zajia Lab In einer Performance wird der Körper selbst jenseits genormter

urban noise

with Brigitta Bödenauer, Daniel Lercher, Vinzenz Schwab und Conny Zenk

bastard crowd mobile : face scan

a concept of Daniel Aschwanden & Conny Zenk in the frame of BASTARD CROWDING

LABADI RISING | visionXsound

Labadi Rising, 2014 3 min 33 sec Credits performance group: GOLOCAL by Serge Clottey directors: Conny Zenk / Daniel Aschwanden camera: Conny Zenk / Daniel Aschwanden animation & editing: Conny Zenk sound: Matthias Hurtl an urban sprawl, a gigantic, close-knit urban conglomerate along the westafrican coast from Abidjan to Lagos?

LOW

LOW – 38’45sound : Tim Blechmannvisual : Conny Zenk recorded at moka bar studiomarch 2012 download links: archive.org bittorrent, 8-channel mixdown

raum x zone : video essay

Die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Sexarbeit und Erlaubniszonen steht jenen Orten gegenüber die vor der Gesetzesänderung im Jahr 2011 für Straßenprostitution in Wien genutzt wurden. Der räumliche Überblick behandelt Fragen zu Raum, Sichtbarkeit und Verdrängung der aktuellen Situation von Sexarbeit in Wien. Das Projekt „raum x zone“ ist ein

Bloggen auf WordPress.com.